Digitales Röntgen

Digitales Röntgen

Weniger Strahlung – bessere Qualität

Beim digitalen Röntgen handelt es sich um ein bildgebendes Verfahren, bei dem im Gegensatz zum konventionellen Röntgenfilm eine spezielle digitale Speicherfolie belichtet wird.

Die Digitaltechnik bietet zahlreiche Vorteile:

Der Zahnarzt erhält innerhalb von Sekunden ein digitalisiertes Zahnbild, das er sofort zur Beurteilung des Zahnstatus nutzen und mit dem Patienten und Kollegen besprechen kann. Ein unschlagbarer Vorteil der digitalen Röntgentechnik ist die um bis zu 90 Prozent reduzierte Strahlenbelastung gegenüber der klassischen Analogtechnik. Dies liegt darin begründet, dass die digitale Speicherfolie gegenüber dem konventionellen Röntgenfilm wesentlich empfindlicher ist. Die Strahlenbelastung durch zwei digitale Röntgenbilder beim Zahnarzt ist vergleichbar mit der Menge an kosmischer Strahlung (Strahlung aus dem Weltall), der man bei einem kurzen Flug zum Beispiel von Frankfurt nach Paris ausgesetzt ist.

Digitale Röntgenbilder weisen gegenüber konventionellen Bildern eine höhere Bildqualität auf und lichten Zahn- und Knochenstrukturen hervorragend ab. Zusätzlich können sie im Computer sofort nachbearbeitet und Helligkeit und Kontrast einfach justiert werden. Auf diese Weise unterstützen sie eine schnelle und genaue Diagnose. Die Digitalbilder können einfach an Patienten, Mitbehandler und Nachbehandler weitergegeben werden, umständliche und qualitativ schlechte Kopien gehören der Vergangenheit an.

Die Digitaltechnik schont die Umwelt: Analoge Röntgenfilme und vor allem die entsprechenden Entwicklungschemikalien, wie sie beim konventionellen Röntgen notwendig waren, entfallen vollständig. Auf diese Weise leistet der Einsatz der digitalen Röntgentechnik einen wichtigen Beitrag zur Schonung und zum Erhalt einer gesunden Umwelt.

DVT – Dentale Volumentomographie

Ähnlich wie bei der Computertomographie ermöglicht es die dentale Volumentomographie, Schnittbilder zu erzeugen. Es entsteht eine Schichtaufnahme des Kiefers. Dabei ist die Bildqualität mit denen der klassischen CT-Aufnahmen vergleichbar, jedoch eine wesentlich geringere Strahlenbelastung nötig.

Vorteile der neuen Technologie

Durch die räumliche Darstellung entsteht ein unvergleichbar höherer Informationsgehalt. Eine erweiterte Diagnostik und Therapieplanung ist möglich. Nachbarstrukturen können besser abgegrenzt werden, die Knochenkonturen und ein möglicher Knochenabbau können exakter eingeschätzt werden. So kann mit größerer Sicherheit operiert werden.

 Wo liegen die Einsatzgebiete der DVT?

Insbesondere bei der zahnärztlichen Implantologie kann ein DVT von hohem Nutzen sein. Komplikationen bei dem chirurgischen Eingriff können damit minimiert werden, die optimale Position der Implantate kann im Vorfeld der Operation genau ermittelt werden. Anwendung findet das DVT auch zur Bestimmung der genauen Lage verlagerter Weisheitszähne oder der Ausdehnung von Kieferzysten. Im Rahmen der Endodontie, zum Auffinden eines weiteren Wurzelkanals oder zur Abklärung des Ausmaßes einer Entzündung an der Wurzelspitze, kann das DVT auch mit zur Planung und exakten Therapie des Eingriffes hilfreich sein. Weitere Einsatzgebiete liegen im Bereich der Parodontologie, der Diagnostik von Kiefergelenks- und Kieferhöhlenerkrankungen und der Diagnostik von Tumoren im Mund- und Kieferbereich.

Wir informieren Sie gerne, fragen Sie einfach nach!

Sie möchten mehr erfahren?
Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns über unser Kontaktformular. Wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.
KONTAKT AUFNEHMEN