Naturbild_2000x760

Umweltzahnmedizin

Zähne nicht separat betrachten

In der Bundesrepuplik Deutschland ist inzwischen jeder vierte Bürger von einer
Allergie betroffen, wobei die Liste potentieller Allergene nahezu täglich länger wird.
Jeder dritte Patient, älter als 40 Jahre, leidet zudem an einer der klassischen systemischen
Entzündungserkrankungen wie Diabetes, Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises,
anderen Autoimmunerkrankungen, chronischen Infektionen oder Herz- Kreislauferkrankungen.

Die Menschen werden älter. Schon dadurch aber auch durch eine bessere Diagnostik
und umfassende therapeutische Maßnahmen werden die Krankheitsbilder komplexer.
Diese Entwicklungen bleiben auch für die moderne Zahnmedizin nicht ohne Folgen.
Weit mehr als früher sieht man heute zahnmedizinische Problematik in
Zusammenhang mit bestehenden systemischen Entzündungserkrankungen.

Es ist die Aufgabe eines umweltmedizinisch ausgebildeten Zahnarztes (Zahnärztin)
die für den Patienten indviduell optimale Lösung des Zahnersatzes auszuwählen und dabei
eventuell bestehende Sensibilisierungen oder Entzündungsprozesse zu berücksichtigen.
Der Lymphocytentransformationstest (LTT) ist eine umfangreich validierte Labormethode zum
Nachweis einer spezifischen zellulären Sensibilisierung.

Indikationen für die Veranlassung des LTT (Lymphozytentransformationstest) sind:

Klärung einer allergischen Belastung vom Typ IV von schon integriertem Zahnersatz oder Klärung über Nativtestung von geplantem Zahnersatz. Ebenso Klärung, ob wurzelbehandelte Zähne stören.

Der dokumentierte Nachweis der Ausbildung für Umweltzahnmedizin liegt der Praxis vor.

Indikationen für die Veranlassung der MEA (Multielementanalyse über den Speichel) sind:

Klärung von toxischer Metallbelastung über inkorporierten Zahnersatz.

Beide Belastungen können eine “Silent inflammation” darstellen, T-Lymphozyten triggern und chronische Erkrankungen mitauslösen und unterhalten. Das können sein: Allergien, Autoimmunerkrankungen, Rheuma, Arthrose, chronische Infektionen, Herz-Kreislauferkrankungen, Carcinomerkrankungen.

Adresse

Gemeinschaftspraxis
Dres. Fricker – Dr. Höschle
Maurener Weg 72
71034 Böblingen

Telefon: 07031 – 27 20 25

Sprechzeiten

Montag-Donnerstag:
8:00-12:30 + 14:30-18:00 Uhr
Freitag:
8:00-12:30 + 14:00-16:30 Uhr
(Abendtermine sind nach Absprache möglich)

Zahn-App-BB (Android)

Neue Version



Scannen oder klicken Sie den QR-Code und gelangen Sie zur Android-Version unserer neuen Zahn-App-BB.

Sonstiges

Ständiges Qualitätsmanagement
Moderne Behandlungsmethoden
Über 30 Jahre Erfahrung
Vertrauensvoller Umgang
Fachliche Kompetenz

Zahn-App-BB (iOS)

Aktualisierte Version



Scannen oder klicken Sie den QR-Code und gelangen Sie zur iOS-Version (Apple) unserer neuen Zahn-App-BB.

Kontakt

* Pflichtfeld
*
*